Chemical Landmark 2009

Erste chemische Fabrik der Schweiz

Ausgezeichnet als «Historische Stätte der Chemie» am 11. November 2009.

Die erste Auszeichnung einer «Historischen Stätte der Chemie» ging nach Winterthur. Hier erbaute Johann Heinrich Ziegler (1738-1818) gemeinsam mit Johann Sebastian Clais (1742-1809) und Johann Jakob Sulzer (1738-1797) in den Jahren 1777 bis 1781 die erste chemische Fabrik ihrer Art in der Schweiz.

Der als «Laboratorium» bekannte Gebäudekomplex befand sich in der unteren Neuwiese, einige hundert Meter westlich der damaligen Stadt. Die letzten Gebäude wurden im Jahre 1960 abgerissen.

Hauptgebäude des Laboratoriums, aufgenommen im Jahr 1960 (Quelle: Winterthurer Bibliotheken, Sondersammlungen)
Hauptgebäude des Laboratoriums, aufgenommen im Jahr 1960 (Quelle: Winterthurer Bibliotheken, Sondersammlungen)
×
Hauptgebäude des Laboratoriums, aufgenommen im Jahr 1960 (Quelle: Winterthurer Bibliotheken, Sondersammlungen)
Hauptgebäude des Laboratoriums, aufgenommen im Jahr 1960 (Quelle: Winterthurer Bibliotheken, Sondersammlungen)

Die Haupterzeugnisse der Fabrik waren Vitriolöl (Schwefelsäure) und daraus hergestellte Produkte, die sowohl lokal als auch landesweit in der Textilindustrie zum Bleichen und Färben eingesetzt wurden. Daneben würden weitere chemische Produkte wie Salzgeist (Salzsäure) oder Soda hergestellt, wie auch solche, die «zum Arzneygebrauch besonders bereitet» waren. Produkteliste aus dem Jahr 1781(Quelle: Zentralbibliothek Zürich, Ms. Car. XV 154a.4, Beilage)

Die Auszeichnung fand am 11. November 2009 direkt an der Laboratoriumsstrasse in Winterthur statt. Der Einladung folgten über 50 Personen, darunter Stadträte und Gemeinderäte der Stadt Winterthur sowie Kantons- und Nationalräte, Chemiker und Historiker aus der ganzen Schweiz, sowie Anwohner der Laboratoriumsstrasse und weitere Interessierte.

Der Begrüssung durch Felix Escher, Vizepräsident der SCNAT, und der Laudatio verfasst von Karl Gademann, Präsidiumsmitglied der «Platform Chemistry» folgten zwei Kurzreferate: Der Winterthurer Historiker Rudolf Gamper gab einen Einblick in die Gründungsgeschichte des Laboratoriums und Hans-Jürgen Hansen, emeritierter Professor für Chemie der Universität Zürich, erläuterte die Chemie des 18. Jahrhunderts.

(Photo: M. Lio)
(Photo: M. Lio)
×
(Photo: M. Lio)
(Photo: M. Lio)

Nach der Enthüllung der Plakette ging das Wort an Stadtpräsident Ernst Wohlwend, der sich im Namen der Stadt für die Auszeichnung bedankte und die Bedeutung der ersten chemischen Fabrik der Schweiz für die Industriegeschichte der Stadt Winterthur betonte. In seiner Ansprache unterstrich er dabei den innovativen Charakter der damaligen wie auch heutigen Unternehmen am Standort Winterthur.

Medienmitteilung

Pressespiegel

- SDA, 11.11.2009
- Top Online, 11.11.2009
- Der Landbote, 12.11.2009, S. 12
- Neue Zürcher Zeitung, 12.11.2009, S. 21
- Sonntagszeitung, 15.11.2009, S. 70
- Winterthurer Stadtanzeiger, 17.11.2009, S. 3
- Winterthurer Zeitung, 18.11.2009, S. 7
CHIMIA 2009, 63, S. 895
- CHemie Plus 2009, 12, S. 8

Ausschreibung

Nominieren Sie einen Ort für die «Chemical Landmarks»:

Jedermann – Chemiker oder Nicht-Chemiker, Historiker oder Nicht-Historiker – ist eingeladen, seine / ihre Nominierung bei der «Platform Chemistry» einzureichen. Senden Sie uns eine Beschreibung des Ortes mit detaillierten Informationen zur (chemie-)historischen Bedeutung (max. 3 A4 Seiten). Weitere Dokumentation (Bilder, Artikel, etc.) ist sehr willkommen.

Die Vorschläge werden von einer Jury aus Chemikern, Chemieingenieuren und Wissenschaftshistorikern evaluiert.

Kontakt:

SCNAT 
Platform Chemistry
Laupenstrasse 7
3008 Bern

chemistry@scnat.ch.com [ohne ".com"]