Nachhaltigkeits-Kompetenzen

Walkshop saguf-Jahrestagung 2014
×
Walkshop saguf-Jahrestagung 2014
Walkshop saguf-Jahrestagung 2014

ZUKUNFT GESTALTEN: NACHHALTIGKEITS-KOMPETENZEN IN DER HOCHSCHULBILDUNG

saguf-AG Bildung für nachhaltige Entwicklung (AG BNE) in Partnerschaft mit sd-universities Programm

Motivation

Hochschulen kommt bei der Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine zentrale Rolle zu. Sie bilden zukünftige Wissenschaftler und Führungskräfte in Wirtschaft und Politik aus, die als „Problem Solver“ oder „Change Agents“ einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Transformation unserer Gesellschaft leisten (können). Am Ende der UN-Dekade BNE 2003-2014 gibt es diverse Beiträge und Erfahrungen zu BNE im Hochschulkontext, sowohl von Seiten der Bildungsforschung wie auch der Praxis. Erstes Fazit: die Umsetzung BNE im Hochschulkontext ist für alle Beteiligten nach wie vor herausfordernd.

Programm und Material

Die interaktive Tagung zeichnete sich aus durch eine Abfolge von aufeinander abgestimmten und aufbauenden Programmelementen (siehe Tagungsflyer).

Das Impuls-Referat von Ruth Förster, Leiterin der saguf-AG BNE, fasste den Prozess der Auseinandersetzung der AG mit Nachhaltigkeits-Kompetenzen und deren Referenzmodellen zusammen.

Im Marktplatz „Open Space“ wurden sieben Fallbeispiele intensiv diskutiert:

Ihre Beobachtungen und kritischen Überlegungen zu den diskutierten Inhalten wurden anschliessend dargelegt von den drei eingeladenen BNE-Bildungsexperten/innen Regula Kyburz-Graber, Prof. em. Dr. Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich, Schweiz, Arnim Wiek, Prof. Dr., Sustainability Transition and Intervention Research Lab, School of Sustainability, Arizona State University, USA, und Arjen Wals, Prof. Dr., UNESCO Chair of Social Learning and Sustainable Development - Director Centre for Sustainable Development & Food Security, Education & Competence Studies, Wageningen University, Niederlande.

In einer weiteren Runde des intensiven Austausches wurden die Inhalte in fünf Themenfeldern verdichtet und weiter vertieft (siehe Fotoprotokoll).

Die saguf-AG BNE dankt allen Teilnehmenden für die aktive und engagierte Mitarbeit. Die saguf-Jahrestagung wurde finanziell unterstützt durch das Bundesamt für Umwelt (BAFU), die SAGW, das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) und die SCNAT.

Ein Bericht zur saguf-Jahrestagung 2014 ist erschienen als saguf-Mitteilungen in GAIA 1/2015 (pdf).

Website AG BNE


  • Publikationen

saguf-Mitteilungen GAIA 25/4
  • 2016

Stakeholder Dialogue for Sustainability. The Challenge of Thinking between Boxes

saguf board members participated in a Stakeholder Dialogue initiated by the Swiss Federal Council to jointly elaborate its new Sustainable Development Strategy.
saguf-Mitteilungen GAIA
  • 2016

Die Energienachfrage steuern

Mit digitalen Stromzählern – smart meter – können Stromkund(
inn)en zu energieeffizientem Verhalten motiviert werden. Mit
Expert(inn)en aus Forschung und Praxis hat die saguf-Arbeitsgruppe
Energiezukunft Handlungsempfehlungen zur Nutzung von Smart-
Meter-Daten sowie zum optimierten Stromverbrauch erarbeitet.
saguf-Mitteilungsblatt Nr. 39
  • 2016

saguf-Mitteilungsblatt Nr. 39 (2016)

Der Jahresbericht der saguf erscheint als saguf-Mitteilungsblatt im Vorfeld der Mitgliederversammlung jeweils im Herbst.
Urban Agriculture: Passing Fad or New Prospects for Agriculture and Cities?
  • 2016

Urban Agriculture: Passing Fad or New Prospects for Agriculture and Cities?

While urban agriculture might be considered a passing fad, we argue that it is a vehicle to deal with many urgent topics of societal transformation towards a sustainable future. We discuss the potential of urban agriculture to change agriculture and urban life.
Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung
  • 2015

Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung

Welche Kompetenzen erfordert eine nachhaltige Entwicklung? Wie können diese in der Hochschulbildung gefördert werden? Diesen Fragen widmete sich die saguf-Jahrestagung 2014 in Zürich.