• 30.07.2015
  • Meldung
  • Forum Genforschung

Neun innovative Start-ups der Synthetischen Biologie in Irland lanciert

Bereits zum zweiten Mal unterstützt das Investitionsprogramm IndiBio eine Reihe innovativer Start-ups im Bereich Synthetischer Biologie.

Nebst Startkapital erhalten die jungen Firmen während drei Monaten Zugang zu Laboratorien an der Universität Cork in Irland und Unterstützung von Fachleuten aus der Industrie. Für das diesjährige Programm wurden neun vielversprechende Projekte in einem internationalen Wettbewerb ausgewählt. Darunter die Firma Saphium aus Österreich, die mit Hilfe von Bodenbakterien Plastikmaterial herstellt, das als Ausgangsmaterial für 3D-Drucker genutzt werden soll. Aranex aus Kanada hat sich hingegen zum Ziel gesetzt, eine Erdnusssorte zu entwickeln, die keine Allergien auslöst. Und die irische Start-up Sothic versucht, das Blut von Hufeisenkrebsen, welches in Forschung und Medizin eingesetzt wird, künstlich herzustellen und so die vom Aussterben bedrohte Art zu schützen. Mehr über die neun Projekte erfahren Sie auf dem Blog von IndieBio.

Tags

  • Themen
    • Forschung (122)
    • Wissenschaft (81)
    • Biotechnologie (80)
    • Physik (74)
    • Landwirtschaft (71)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • CHIPP (65)
    • SCNAT (51)
    • Forum Genforschung (43)
    • BAFU (29)
    • Forum Biodiversität Schweiz Geschäftsstelle (21)
    • weitere einblenden

Forum Genforschung

Teaserbild Themenportal Synthetische Biologie

Synthetische Biologie

Die Synthetische Biologie zielt darauf ab, biologische Systeme zu entwerfen, nachzubauen oder zu verändern. Dabei nutzt und verbindet sie Ansätze aus verschiedenen Disziplinen, insbesondere der Molekularbiologie und den Ingenieurwissenschaften. Die Synthetische Biologie arbeitet an neuen Lösungen für verschiedenste gesellschaftliche Herausforderungen, etwa in der Medizin, der Energiegewinnung oder der Nahrungsmittelproduktion. Dabei stellen sich ethische Fragen und Fragen zu Risiken und Sicherheit der neuen Technologie.