Co-producing Knowledge

Die Toolbox des td-net präsentiert ausgewählte Methoden zur gemeinsamen Produktion von Wissen über verschiedene akademische Fachbereiche hinweg sowie im Austausch mit Expertinnen und Experten aus der Praxis.

Migrationsprobleme oder die potentiellen Folgen der synthetischen Biologie auf unser tägliches Leben haben viele Facetten. Um solche gesellschaftlich kontroversen Themen verstehen und angehen zu können ist es ratsam, Expertinnen und Experten verschiedener Bereiche zusammenzubringen. Wir können uns nicht auf das Wissen einer einzelnen Disziplin oder auf wissenschaftliches Wissen allein abstützen. Zusätzlich zum Wissen unterscheiden sich auch die Weltanschauungen und politischen Positionen von Forschenden aus Natur-, Sozial-, Geistes- und Medizinischen Wissenschaften wie auch von Vertreterinnen und Vertretern der Zivilbevölkerung, dem öffentlichen und privaten Sektor: sie nehmen unterschiedliche Aspekte als problematisch wahr und fällen unterschiedliche Werturteile. Die Toolbox des td-net stellt Methoden vor, welche das gemeinsamen Lernen, Verstehen, und die gemeinsame Wissensproduktion und Lösungsfindung von verschiedenen Expertinnen und Interessensvertretern unterstützen.

Die td-net’s Toolbox for co-producing knowledge richtet sich an Forschende und Lehrende, die inter- und transdisziplinär arbeiten (wollen) sowie an all jene, die sich an der Koproduktion von Wissen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beteiligen oder daran interessiert sind.

Beschreibungen und Anleitungen für diese Methoden werden momentan auf Englisch zur Verfügung gestellt.

Co-producing Knowledge (J Reutemann)
Co-producing Knowledge (J Reutemann)

Über die td-net Toolbox for co-producing knowledge

Dieses Thema wird vom Network for Transdisciplinary Research (td-net) publiziert.